Freiwillige Feuerwehr Sigl e.V. Impressum Impressum

Berichte 2012

Kameradschaftsabend 2012 Nach dem Gedenkgottesdienst für unsere verstorbenen Mitglieder in der Pfarrkirche in Schlicht, an der knapp 40 (!!!) Kameraden der Wehr in Uniform teilnahmen, durfte der Vorstand in der vollbesetzten Gastwirschaft Kredler in Seiboldsricht alle Anwesenden Mitglieder, die Jugendgruppe, den 1. BGM Hans-Martin Schertl, den KBM Christof Strobl, den Ehrenkommandanten Klemens Siegert und den Ehrenvorstand Karl Merkl begrüßen. Etwas später traf auch noch der Landrat Herr Richard Reisinger, der zuvor noch eine andere Veranstaltung besucht hatte, ein.    Nach einem guten Essen nahm der Kommandant eine ganze Reihe Ehrungen vor (Wissenstest, Abnahme THL, Funklehrgang Atemschutzlehrgänge..). Besonders zu erwähnen sind hier die Ehrungen von Herrn Anton Weiß (Wickenricht) und dem ehemaligem Vorstand (1996-2008) Georg Ringer (Altmannsberg) für 40-Jährigen Aktiven Feuerwehrdienst. Beide wurden im weiteren Verlauf durch den Vorstand für 40 Jahre Mitgliedschaft, ebenso wie Herr Reinhard Meier (Reisach) und Herr Herbert Sertl (Sigl) für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein geehrt.    Der Vorstand sowie der Kommandant dankte allen Anwesenden, insbesondere den Geehrten, für ihren Einsatz für die Wehr. Zudem galt der Dank auch dem Bürgermeister und der Stadt Vilseck für die gute Zusammenarbeit.    KBM Christof Strobl lobte das Engagement aller Anwesenden und stellte eine bemerkenswert hohe Bereitschaft, den Feuerwehrdienst zu tun, fest. Er wünschte der Wehr auch weiterhin viel Erfolg und natürlich eine anhaltende Bereitschaft die umliegenden, auch größeren Wehren, in Sachen THL oder Atemschutz zu unterstützen.    Der Bürgermeister ging in seinem Grußwort kurz auf den Stand der Planungen für das neue Feuerwehrauto ein und bedankte sich bei allen Beiteiligten für die fruchtbare Zusammenarbeit. Seiner Meinung nach dürfte der Beschaffung, für die der Etat bereits eingeplant ist nichts mehr im Wege stehen.    Herr Landrat Richard Reisinger sprach von einer sofort erkennbaren guten Atmospäre in der Wehr. Diese sei Ihm sofort entgegengekommen als er die Gaststube betreten hat. Auch er würdigte die Verdienste der doch relativ kleinen Wehr und wollte auch durch seinen Besuch verstanden Wissen, das Feuerwehr Feuerwehr ist, egal ob groß oder klein. Er wünschte der Führung und allen Mitgliedern weiterhin viel Erfolg und bemerkte jederzeit ein offenes Ohr für die Anliegen der Wehren im Landkreis zu haben. Zu später Stunde ging der Kameradschaftsabend zu Ende.    Die Jugend (ausgezeichnet für den Wissenstest)    Löschgruppe THL und Lehrgangsteilnehmer Von links: 2. Vors. Andreas Graf, 1. Kdt Stefan Schertl, Michael Lang, Florian Trummer, Matthias Trummer, Wolfgang Dotzler, Juliana Graf, Landrat Herr Richard Reisinger, 2. Kdt Thomas Gradl, Florian Ringer, BGM Hans-Martin Schertl, KBM Christof Strobl, Christian Trummer, 1. Vors. Rudolf Ernst    Die für langjährige Mitgliedschaft geehrten Von links: 1. Kdt Stefan Schertl, 1. Vors. Rudolf Ernst, Reinhard Meier (50), Georg Ringer (40), Landrat Herr Richard Reisinger Anton Weiß (40), Herbert Sertl (50), BGM Hans-Martin Schertl, KBM Christof Strobl    Alles Gute zum 85igsten Im Oktober durften wir im kleinen Kreis unserem Mitglied Herrn Klaus Pfannschmidt im Beisein seiner Gattin zum 85igsten Geburtstag gratulieren. In kleiner Runde wurden einige Anekdoten aus den jüngeren Jahren des Jubilars zum Besten gegeben sowie interessante Begebenheiten aus dem Berufsleben desselben. Er hat uns seinerzeit (1998) bei der Erstellung der Vereinssatzung unterstützt und verfolgt jederzeit die Geschicke der Wehr. Da der Kommandant ihm bereits viele Jahre bekannt ist, galt sein besonderes Interesse dem Vorstand, der ja erst spät (2001) nach Reisach "zuagroast" war.  Wir bedanken uns hier nochmals für die Unterstützung des Vereins und wünschen ihm auf seinem weiteren Lebengsweg nochmals alles Gute.    Geburtstag mit Hindernissen im September Einen wohl unvergeßlichen Tag erlebten die Kameraden der Wehr am 80igsten Geburtstag unseres Mitglieds Richard Ertl (sen) aus Sigl. Nach der bereits geplatzen Gratulation zur Hochzeit mußte auch Richard auf das pünktliche Erscheinen der Abordnung der Feuerwehr verzichten. Erst spät, nach 17:00 Uhr, war es dem Vorstand und dem 2. Kommandanten möglich ihm zu seinem Ehrentag zu gratulieren. Viele Gäste waren bereits nach Hause gegangen, die offizielle Feier im Cafe Ringer, die bereits Mittags begann, war bereits zu Ende. Dennoch ergab sich im Hause der Familie eine gemütliche Runde um den Jubilar, der als alter Feuerwehrmann die Verspätung verstand und sich sichtlich über den "zu späten" Besuch freute. Es war uns eine Ehre ihm gratulieren zu dürfen. Auch ihm wünschen wir weiterhin viele Glück und Gesundheit und noch viele Lebensjahr im Kreis seiner Familie.     100 Jahre KLJB Schlicht Im September beging der Katholische Land-Jugend Bund Schlicht sein 100 jähriges Bestehen. Es wird nicht viele KLJB´s geben die auf eine derart lange Vereinsgeschichte zurückblicken können. Herr Schultes würdigte im Festgottesdienst die Verdienste des Vereins und wünschte ihnen viel Glück und noch viele weitere Jahre. Seinen Worten nach ist die KLJB ein fester Bestandteil der Pfarrgemeinde und es bleibt zu hoffen, daß auch nach schlechten Zeiten immer wieder Gute folgen werden. Gefeiert wurde das Jubiläum im Rahmen des Brauereifestes im Winklergarten. Dort traf man sich auch im Anschluß an den Festgottesdienst zum Früschoppen.     Steinbruchfest 2012 bei bestem Wetter Es war wohl während des Tages sehr warm, jedoch die lauen Sommernächte sind auch in deiesem Jahr relativ selten gewesen. So fand auch das Steinbruchfest bei zwar trockenem aber dennoch frischem Wetter statt.  Dies war jedoch nicht an der Anzahl der Besucher zu erkennen. Viele hatten den Weg in den Steinbruch gefunden um ein paar schöne Stunden zu verbringen.  Umrahmt von den beiden Musikanten "Hans und Hartl" ergab sich so mancher gemütlicher Plausch. Für Speisen und Getränke war seitens der Wehr bestens gesorgt, auch Kaffee und Kuchen waren bereitgestellt. Im Rahmen des Festes bedankte sich der Vorstand nochmals bei Herrn WIllibald Merkl für die Unterstützung beim Ferienprogramm und übergab ihm im Namen der Feuerwehr eine Spende für seine Herzensangelegenheit "KUNO". Um etwa 23.00 Uhr lichteten sich die Reihen und nur einige Hartgesottene fanden bei etwas hochprozentigerem noch genügend Wärme um den Abend zu verlängern.  Hier sei nochmals allen Helfern gedankt, ohne die so ein Fest nicht möglich wäre, zudem natürlich auch ein DANKESCHÖN allen Besuchern!     Ferienprogramm 2012 Das diesjährige Ferienprogramm führte uns nach dem Start um 13:00 Uhr zuerst nach Breitenstein. Bereits beim Fußmarsch zur Burg begann es zu Regnen. Oben angekommen an den Resten der Burg führte uns Willibald Merkl in die Kapelle. Zum einen als Schutz vor dem Regen zum anderen um den Kindern die Geschichte der Burg, der Kapelle und den Sagen und Mythen um die Burg und das Ende der Bewohner zu erörtern. Seine Worte wurden von den Kindern mit großer Begeisterung aufgenommen.  Als der Regen abflaute ging man noch hinaus um den zwar diesigen aber dennoch weiten Rundumblick zu genießen. Auch hier wurde erklärt was runderherum alles zu sehen ist.  Danach ging es nach kurzem Transfer zu Fuß zur "Breitensteiner Bäuerin" einer etwa 230 m langen und über 40 Meter tiefen Höhle mitten im Wald. Den Namen verdankt die Höhle einer wegen ihres Geizes und Hartherzigkeit verrufenen Bäuerin auf der Burg Breitenstein. Weiter ging es dann zu einer kleineren Höhle, in der die Kinder herumtoben konnten.  Nach dieser sehr interessanten Führung zog die Karavane weiter nach Wickenricht. Dort begannen die Helfer der Wehr den Kindern die grundsätzlichen Handgriffe eines Feuerwehrmannes und eines geregelten Aufbaus für die Brandbekämpfung zu zeigen. Mit Unterstützung der Helfer wußten die Kinder relativ schnell, was und vor allem wie es zu tun war. Und hätte man es nicht geahnt folgte eine kapitale Wasserschlacht bei der sich auch die Älteren Helfer, ins Kindesalter zurückversetzt, rege und mit vollem Einsatz, zur Freude aller Anwesenden beteiligten. Erst als wirklich jeder, auch in der Nähe befindliche Zuschauer, bis auf´s Hemd durchnäßt waren, und es wieder von oben begann naß zu werden fand die Schlacht ihr Ende.  Sichtlich gezeichnet von den Anstrengungen zog man sich in das Wickenrichte Häuschen zum Kleiderwechsel zurück. Im Anschluß gab es Bratwürste zu essen um die Einsatzbereitschaft widerherzustellen.  Bei einigen kleinen Spielen klang der Nachmittag aus. Den Kindern wurden Teilnahmeurkunden überreicht und die Eltern sie gegen 19:00 Uhr wieder abholen.  Besonderer Dank gilt auch hier allen Helfern, insbesondere den Eltern die uns bei der Wanderung begleitet haben. Ohne Sie wäre es nicht möglich gewesen diesen Sack Flöhe, besonders in Breitenstein, wo es Steile Abhänge ohne jegliche Sicherungen gibt, gesund wieder nach Hause zu bringen.    40 Jahre FC Schlicht Im Juli feierte auch der FC-Schlicht mit einer Festwoche sein 40-jähriges Bestehen. Auch wir waren hierzu am SOnntag zum Kirchenzug eingeladen. Der Bischöflich Geistliche Rat, Herr Schultes hielt eine sehr ansprechende Messe zum Jubiläum des Vereins. Im Anschluß an einen kurzen Festzug durch Schlicht setzte man sich gemütlich zur Brotzeit im Festzelt am Fußballplatz zusammen. Der Vorstand des FC Schlicht begrüßte alle teilnehmenden Vereine und überreichte die Erinnerungsgeschenke an die jeweiligen Verantwortlichen.  Vielen Dank an den FC Schlicht für die Einladung zu diesem Fest !  PS: Die Weißwürste waren super !     Kirwa in Seiboldsricht Nach einjähriger Pause fanden sich in diesem Jahr wieder die Jugendlichen aus der Umgebung, angeführt durch unsere Feuerwehrjugend, zusammen, um bei der Seiboldsrichter Kirwa, neben gutem Essen, Musik und Getränken, die Kirwaburschen und -moila die Kirwa zu stellen. Der Kirwa-Gottesdienst am Vormittag fand bei der Kapelle in Wickenricht statt.  Es wurde durch die Gemeinschaft ein Kirwabaum aufgestellt und dieser auch nach dem Einholen der Kirwamoila am Sonntag vor dem begeisterten Publikum ausgetanzt.  Sichtlich gezeichnet von den Anstrengungen zogen die letzten Kirwaburschen noch am Dienstag morgen durch die umliegenden Dörfer (hier Reisach).  Sie lieferten einen schönen Beitrag zur Kirwa der Gastwirtschaft Kredler und man kann durchaus sagen, das sie die sehr gut organisierte Kirwa um einiges bereicherten.  Dank sei hierzu den Wirtleuten Kredler aus Seiboldsricht gesagt, die die Kirwasleute nicht zu kurz kommen ließen.     Große Feier zum 75igsten im Juni Herr Franz Koller aus Altmannsberg feierte im Gasthof Kredler in Seiboldsricht bei bester Gesundheit seinen 75. Geburtstag.  Neben der ganzen Familie und vielen anderen Vereinen nahm auch die Feuerwehr, vertreten durch den 1. Kommandanten und den 2. Vorstand, an der Feier dieses Ehrentages teil. Herr Koller ist seit 1956 Mitglied der Wehr und hat dieser bis heute die Treue gehalten. Ihm gilt hier unser Dank für die langjährige Treue und die Unterstützung des Vereins auch in schweren Zeiten.  Weiterhin wünschen wir ihm nochmals alles Gute, viele Glück und Gesundheit und hoffen Ihn noch viele Jahre auf unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.      Fronleichnam in Schlicht Da das frühe Aufstehen am Sonntag nur bedingt die Stärke der Jugend zu sein scheint, waren es an Fronleichnam einmal mehr die Herren gesetzteren Alters die die Wehr an Fronleichnam vertreten mußten. Abgesehn davon, daß noch eineige Mitglieder der Wehr zu anderen Aufagen in der Prozession eingeteilt waren, konnten wir uns zahlenmäßig dennoch sehen lassen.  Bei schönem Wetter führte uns die Prozessin durch Schlicht zu den herrlich vorbereiteten und geschmückten Altaren. Nach dem kirchlichen Teil klang die Veranstaltung eher weltlich beim Frühschoppen im Roten Hahn aus.       Zwei Gratulanten im Mai Auch Mai hatten der Kommandant und der Vorstand die ehrenvolle Aufgabe zwei Mitgliedern zu runden Geburtstagen zu gratulieren. Josef Graf aus Sigl feierte seinen 75. und Bernhard Ringer, ebenfalls aus Sigl seinen 90. Geburtstag.  Beide hatten und haben immer ein offenes Ohr für die Feuerwehr und sind jederzeit gerne bereit im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Verein tatkräftig zu unterstützen.  Nochmals ein besonderes Danke für die langjährige Treue und die Unterstützung des Vereins und weiterhin alles Gute und noch viele glückliche und gesunde Lebensjahre!     Florianstag in Vilseck Der Florianstag in Vilseck fand dieses Jahr am 6. Mai statt. Das Wetter war durchwachsen und kalt. Dennoch fanden viele Mitglieder der Wehr den Weg nach Vilseck. An den durch Herrn Schindler abgehaltenen Gottesdienst schloß sich ein ruhiger Frühschoppen im Gerätehaus der Vilsecker Wehr an. Da an diesem Tag auch viele andere Veranstaltungen stattfanden, löste sich die Zahl der Sigler Wehrmänner relativ schnell auf.     Wir trauern um Richard Lehner, Sigl Richard Lehner 	Im März mußten wir leider unser Mitglied, unseren Kameraden und Freund Richard Lehner auf seinem letzten Weg begleiten.  Richard war seit 1946 Mitglied in der Feuerwehr Sigras/Kürmreuth und wechselte 1957 nach Sigl. Auch nach der Beendigung seines aktiven Dienstes blieb er dem Verein treu und so durften wir ihn im letzten Jahr für 65 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr ehren.  Wir danken ihm hier nochmals für alles, was er für den Verein und im Dienste der Wehr erbracht hat. Wir werden Ihn nicht vergessen.  - - - Lieber Richard, Ruhe in Frieden - - -    Zwei Jubilare im Februar Im Februar durften wir zwei Mitgliedern zu runden Geburtstagen zu gratulieren. Josef Graf aus Sigl feierte seinen 85. im Rahmen seiner Familie und Josef Kredler aus Unterweißenbach seinen 75. Geburtstag.  Der Kommandant und der Vorstand würdigten bei der Gratulation, im Beisein der Familien und anderer Vereine, die Leistungen der Mitglieder für die Wehr und sprachen hierfür ihren Dank aus.  Beide sind seit vielen Jahren Mitglieder in unserer Wehr. Wir wünschen hiermit beiden nochmals alles, alles Gute.     10 Neuaufnahmen bei der FF Sigl Auf dem richtigen Weg - Feuerwehr erlebt entgegen dem allgemeinen Trend regen Zulauf Es ist für unsere Wehr sehr positiv, und entgegen dem allgemeinen Trend im Landkreis, 11 neue Mitglieder in die Wehr aufnehmen zu können.  Dies wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung am 06.01.2012 per Handschlag durchgeführt. Zehn von Ihnen füllen die Jugendgruppe auf, aus der im Jahr 2011 ein großer Teil herausgefallen ist. Erfreulicherweise sind diese ehemaligen Jugendlichen nunmehr ein fester Bestandteil der aktiven Wehr.  Neu zur Jugendgruppe kamen: - Tobias Apfelbacher und Teresa Viehmann aus Reisach - Christian und Michael Gradl aus Unterweißenbach - Verena Paulus und Stefanie Wiesnet aus Altmannsberg - Josef Trummer aus Oberweißenbach - Ramona Suttner aus Sigl - Milena und Saskia Pröls aus Vilseck  Zudem verstärkt Johanna Schertl nach ihrem "heiratsbedingten" Wechsel aus Schlicht die aktive Wehr.  Der rege Zulauf wurde auch durch die Ehrengäste in ihren Ansprachen als Folge eines guten Zusammenhaltes in der Wehr, sowie einer guten Jugendarbeit und Führung gewürdigt.  Die Wehr könne stolz darauf sein, in Zeiten in denen überall die Mitglieder schwinden, eine solch große Anzahl von Neueinsteigern vorweisen zu können.     Jahreshauptversammlung Auf dem richtigen Weg 10 Neuaufnahmen bei der Feuerwehr in Sigl    Vor vollem Haus begrüßte der Vorstand alle Anwesenden zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sigl. Im besonderen die Landkreisführung der aktiven Wehr, KBR Fredi Weiß, KBI Karl Luber und KBM Christof Strobl die vollständig erschienen war, den Bürgermeister Hans Martin Schertl, und den Ehrenvorstand Karl Merkl. Weiterhin überbrachte er der Versammlung die Grüße des leider wegen Krankheit verhinderten Ehrenkommandanten Clemens Siegert.    Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder (im Jahr 2011 gab es keinen Todesfall) wurde die Tagesordnung verlesen und von der Versammlung in der bestehenden Form angenommen.    Aus dem Bericht des Kommandanten geht hervor, daß die Wehr im letzten Jahr zu insgesamt 9 Einsätzen gerufen, davon 6 technische Hilfeleistungen und 3 Brandeinsätze. Des weiteren rückten die Sigler Kräfte 13 mal im Dienste der Feuerwehr Schlicht aus (5xTHL, 8x Brand). Auch wurden wieder die turnusmäßigen Übungen, auch zusammen mit den anderen Wehren der Stadt Vilseck durchgeführt. Im Anschluß zeichnete er (9) Jugendliche für den abgelegten Wissenstest (Stufe II,III,IV) und nachgeholt wurde eine Verleihung des Leistungsabzeichens Stufe II.  Es schloß sich der wohl wichtigste Punkt der Versammlung an, die Aufnahme der neuen Mitglieder per Handschlag. Es wurden für die Jugendgruppe 9 Mitglieder und für die aktive Wehr 1 neues Mitglied aufgenommen. Dies wurde auch durch die Ehrengäste in ihren Ansprachen als Folge eines Guten Zusammenhaltes in der Wehr, sowie einer guten Jugendarbeit und Führung gewürdigt. Die Wehr könne stolz darauf sein, in Zeiten in denen überall die Mitglieder schwinden eine solch große Anzahl von Neueinsteigern vorweisen zu können.  Der Vorstand berichtete von den Tätigkeiten des Vereins. Dieser hat an insgesamt 7 öffentlichen Veranstaltungen teilgenommen, den alljährlichen Feuerwehrkindertag mit 17 Teilnehmern abgehalten, auch fand wie gewohnt der Kameradschaftsabend statt. Das Steinbruchfest konnte diesmal mit entsprechender Unterstüzung des Wetters abgehalten werden.  Weitere Termine waren 5 Sitzungen des Vorstandes sowie zwei Hochzeiten von Mitgliedern.  Er dankte den Anwesenden für die doch stattliche Zahl von etwa 15 Teilnehmern pro Veranstaltung, was bei der Gesamtzahl der Mitglieder (135) keinen schlechten Schnitt darstellt.  Im Ausblick auf das Jahr 2012 gab er noch bekannt, dass eine Änderung der Vereinssatzung anstehe und er und sein Vertreter Andreas Graf gewillt sind einen neuen Versuch für einen Vereinsausflug zu unternehmen.    Der Bericht des Kassiers Wolfgang Graf zeigte ein leichtes, aber erträgliches Minus in der Vereinskasse auf was aber, aufgrund der doch hohen Zahl der Feste, an denen der Verein teilgenommen hat, vertretbar ist. Zudem gab er zu bedenken das der Vereinsbeitrag ja auch nur bei den passiven Mitgliedern erhoben wird.    Im Anschluß dankte der Vorstand Frau Silvia Kramme, die nach vier Jahren ihr Amt als Kassenprüferin abgab, in ihrer Abwesenheit, für ihren Einsatz. Als Nachfolger wurde durch die Versammlung auf Vorschlag des Vorstandes Martin Dotzler aus Wickenricht einstimmig gewählt.    Der Bürgermeister lobte die große Anzahl der Teilnehmer an der Versammlung und gab Details zum Stand des Fahrzeugkonzeptes für die Feuerwehren der Stadt Vilseck, das derzeit in Arbeit ist, bekannt. Weiterhin lobte er die, durch die Feuerwehr Sigl unterstützte und zum Teil initiierte, Zusammenarbeit der Wehren der Stadt. Er stellte auch klar, dass die Stadt jederzeit bereit sei, den Verein, insbesondere die Jugendarbeit mit den ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu unterstützen.    Kreisbrandrat Fredi Weiß ging in seiner Rede kurz auf den aktuellen Status der integrierten Leitstellen ein und was hierfür in den nächsten Jahren geplant ist. Auch der Digitalfunk fand einen kleinen Platz in der Rede. Dann gab er den Anwesenden die Möglichkeit, auch an Ihn Fragen zu stellen, den ein Ehrengast sei nicht nur zum „Halten einer Ansprache“ da, sondern auch dafür, sich den Fragen der Mitglieder zu stellen. Im Anschluß wünschte er, wie auch seine Vorredner allen nochmals ein gutes neues Jahr und dem Verein sowie den aktiven Kameraden ein ruhiges Einsatzjahr.  Unter Sonstiges, Wünsche und Anträge gab der Vorstand noch bekannt, das zukünftig bei Problemen mit dem Lastschrifteinzug des Mitgliedsbeitrages dem Mitglied der Beitrag als Rechnung zugestellt wird, um die hohen Buchungsgebühren bei Rückbuchungen zu vermeiden.    Mit dem Hinweis auf die Internetpräsenz der Feuerwehr (www.feuerwehr-sigl.de) konnte der Vorstand den offiziellen Teil der Versammlung beenden.    Die Ausgezeichneten und neu gewählten der Jahreshauptversammlung Von links: 1. Kdt Stefan Schertl, Tobias Lettner, Marco Lettner, Julia Viehmann, Ramona Lettner, Wolfgang Dotzler, Tina Apfelbacher, Juliana Graf, 2. Vors. Andreas Graf, Andreas Merkl, Kassenprüfer Martin Dotzler und Johannes Merkl,1. Vors. Rudolf Ernst
Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung